Zurück zur Übersicht

Der richtige Fallschutz: Worauf es im Fall des Falles ankommt zeigen wir im Albert-Schweitzer-Gymnasium in Leonberg

Der richtige Fallschutz sorgt dafür, dass Kinder sich im sicheren Umfeld des Spielplatzes ausprobieren können. Wir erklären Ihnen, worauf es ankommt – und warum das ChildsPlay Teppichvlies die ideale Lösung ist.

23. September 2021 Teppichvlies

Kletterwand Fallschutz: weil Kinder auch mal fallen

Jede Fläche, sei es eine Kletterwand oder ein Spielgerät, ist ein Raum des Ausprobierens und der Erfahrung. Kinder lernen hier motorische und psychische Prozesse, die sie ihr gesamtes Leben begleiten. Sie treffen auf andere Kinder, schließen Freundschaften und entwickeln sich. Umso wichtiger ist es, dass dieser Spielraum stets maximale Sicherheit bietet. Denn zum Ausprobieren gehört auch, dass einmal etwas schief geht. Und da kommt dann der Fallschutz ins Spiel.

Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, Spielgeräte, Kletterwände und Spielplätze sicherer zu gestalten. Fallschutz gibt es in allen Formen und Farben. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl achten müssen, welche Richtlinien es gibt – und stellen Ihnen unsere Lösung vor: das ChildsPlay Teppichvlies.

Diesen 18qm großen Fallschutz, in Platingrau, durften wir in Leonberg, im Albert-Schweitzer-Gymnasium verlegen. Es handelt sich um CP300 für 3,00 Meter Fallhöhe.

Warum Sie Fallschutz bei Kletterwänden brauchen

Sicherheit geht immer vor. Das gilt ganz besonders, wenn es um Kinder geht. Dementsprechend ist der korrekte Bodenbelag keine Empfehlung. Es ist eine gesetzliche Vorschrift. Nur, wenn Sie sich daran halten, wird Ihr Bauprojekt überhaupt Wirklichkeit.

Doch Sie sollten sich nicht nur gesetzlich dazu verpflichtet fühlen. Immerhin geht es um Kinder, da versteht es sich von selbst, dass maximale Sicherheit angestrebt wird. Schließlich soll der neue Spielbereich ein Ort für Freude sein – und das geht nur, wenn er auf einem sicheren Fundament steht.

DIN EN 1176: die rechtliche Grundlage

Die genauen Sicherheitsvorgaben regelt die DIN EN 1176. Diese umfasst sämtliche Maßnahmen zur Sicherheit von Spielplätzen. Dabei geht es natürlich um mehr als nur um die Fallhöhe. Viel mehr umfasst diese DIN-Norm sämtliche Sicherheitsstandards für standortgebundene Spielgeräte. Sie bestimmt also die speziellen Sicherheitsanforderungen, die genau auf Geräte zugeschnitten sind. Wichtig: Das sind keine Empfehlungen, sondern ausdrückliche Regelungen, an die sich Spielplatzbetreiber halten müssen.

Für den Fallschutz ergeben sich einige, wichtige Richtlinien. Grundsätzlich wird die Norm inzwischen etwas flexibel gehandhabt. Denn Boden ist nun einmal nicht gleich Boden und ein gepflegter Rasen besser geeignet als ein ungepflegter. Für ungeprüften Rasen gilt eine maximale Fallhöhe von 1 m. Ab einer größeren Fallhöhe wird eine regelmäßige Überprüfung und ggfs. ein spezieller Bodenbelag notwendig.

Loses Fallschutzmaterial wie Sand, Kies oder Mulch erfordert eine Schichtdicke von insgesamt 40 cm. Dieses Material wird nämlich leicht weggespielt. Besonders häufig ist dies z.B. unterhalb von Schaukeln zu sehen. Dies birgt gefährliche Löcher. Deshalb sind auch hier regelmäßige Prüfungen und aufwendige Wartungen nötig.

  • Idealerweise setzen Sie auf spezielle Fallschutzbeläge. Diese sind für bestimmte Fallhöhen zertifiziert und passen somit perfekt zu Ihrem Gerät. Achten Sie unbedingt auf die Zertifizierung. Denn nur so ist der nötige Schutz garantiert.

6 Tipps für den richtigen Fallschutz

  1. Achten Sie auf die exakte Fallhöhe Ihres Spielgeräts.
  2. Prüfen Sie den bestehenden Boden ausgiebig.
  3. Ziehen Sie spezielle Bodenbeläge in Betracht und informieren Sie sich.
  4. Werfen Sie einen Blick auf spezielle Eigenschaften. Besonders wichtig ist eine gewisse Resistenz, damit wenig Wartung nötig wird.
  5. Achten Sie unbedingt auf entsprechende Zertifizierungen, damit Ihre Fallhöhe garantiert abgedeckt ist.
  6. Lassen Sie sich für Ihr Projekt von echten Experten beraten!

Der ideale Fallschutz: das ChildsPlay Teppichvlies

Unser Teppichvlies ist ein spezieller Bodenbelag für Spiel- und Sportplätze. Es besteht aus angenehm bespielbarem Polypropylen und wird durch eine entsprechende Bodenbefestigung stabilisiert. Dafür setzen wir je nach Fallhöhe auf den bestehenden Boden, Beton, winkligen Stein bis hin zu speziellen EPP-Platten, die aus expandierendem Polypropylen bestehen.

Dadurch haben wir die Möglichkeit, den Untergrund auf unterschiedlichste Fallhöhen vorzubereiten. Sie erhalten also ein Produkt, das ideal auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist und vielseitige Anwendungen ermöglicht. In Leonberg hat unser Monteur, Wolfgang Pehl, 2 Lagen EPP-Platten mit abgeschrägten Randprofilen verlegt um einen leichteren Zugang zu gewähren und  um Stolperkanten zu vermeiden. So fügt sich die Fläche toll ein ins Gesamtbild.

Die Vorzüge unseres Teppichvlies

  • Ideal auf Ihre Fallhöhe angepasst
  • Zertifiziert und sicher
  • Angenehm zu bespielen
  • Keine Stoppwirkung des Materials (mindert Hautabschürfungen und Verbrennungen)
  • Widerstandsfähig gegen Feuer, Schnitte und Graffiti
  • Geringer Wartungsaufwand
  • UV-stabil

Der richtige Unterbau

Für unser Teppichvlies gibt es keine speziellen Anforderungen an den Unterbau. Dadurch können wir uns flexibel an die jeweilige Situation anpassen. Für gewöhnlich bringen wir unseren Fallschutz auf Splitt oder Asphalt an. Auch die Anbringung über einer bestehenden Gummi- bzw. EPDM-Fläche ist denkbar. Bei einem Neubau empfehlen wir aber aus Kostengründen immer Splitt.

Wenn es jedoch um komplexe Situationen wie Hänge und Böschungen geht, ist Beton oftmals die sinnvollste Variante. Nur in Ausnahmefällen kann dann darauf verzichtet werden.

Der Untergrund hat lediglich bei mehrlagigem Teppich einen Einfluss auf die zugelassene Fallhöhe. Dies gilt also nur für die Produkte CP 90/120 und CP 150/180 und wird im Folgenden noch genauer ausgeführt.

Ein Teppichvlies, sieben Varianten

Um Ihnen immer den idealen Fallschutz gewährleisten zu können, gibt es unser Teppichvlies in verschiedenen Varianten. Diese sind jeweils für spezielle Fallhöhen ausgelegt und zertifiziert. So erhalten Sie stets das ideale Produkt für Ihre Spielsituation.

CP-Basic

Die simpelste Ausführung garantiert Sicherheit bei einer Fallhöhe bis 60 cm. Es handelt sich also um einen Bodenbelag, der vor allem für freie Spiel- und Sportflächen geeignet ist. Den Untergrund bildet dabei ein tritt- und standfester Untergrund. Dafür eignet sich gebrochenes Hartgestein mit einer maximalen Körnung von 0/8 bis 0/11.

CP-Basic-Hang

Einen Sonderfall bildet das CP-Basic, wenn es im Hang befestigt wird. Hier ist Beton als Bodenbefestigung notwendig. Weil bei einer Böschung die Fließgeschwindigkeit meist größer ist als die Versickerungsgeschwindigkeit, empfiehlt sich Beton der Güte C12/15 oder C20/25. Der Beton dient lediglich als Trittschutz.

CP 90/120

Diese Variante bietet Schutz für eine Fallhöhe bis zu 120 cm. Sie ist also für niedrigere Spielgeräte wie Wackeltiere und Wippen geeignet. Den Unterschied macht der Unterbau: Unter das Teppichvlies wird ein zusätzlicher Vliesbelag aus Polypropylenfasern angebracht, der mit Gummigranulat verfüllt wird. Je nachdem, ob darunter nun Hartgestein (120 cm) zum Einsatz kommt oder Beton (90 cm) verringert sich gegebenenfalls die maximale Sturzhöhe.

CP 150/180

Für diesen Fallschutz bis zu einer Fallhöhe von 180 cm nutzen wir zwei zusätzliche Vliesbeläge aus Polypropylenfaser als Unterlage für das Teppichvlies. Diese Beläge werden jeweils mit Gummigranulat verfüllt. Dabei ist die maximale Fallhöhe abhängig vom Boden darunter: Ist es spezielles Hartkorn, geht sie bis zu 180 cm, bei Beton nur bis 150 cm.

CP 170

Beim CP 170 setzen wir auf Beton oder Hartkorn zunächst eine 40 mm starke Lage EEP (expandiertes Polypropylen) ein. Darauf bringen wir dann eine Schicht aus nadelgelochtem Filz an, worauf wir unser Teppichvlies befestigen. Dadurch wird eine Fallhöhe bis zu 170 cm abgefedert.

CP 210

Das CP 210 baut auf demselben Prinzip auf wie das CP 170: Auf Beton bringen wir eine Lage EEP an, in diesem Falle 55 mm. Darauf befestigen wir die Schicht aus nadelgelochtem Filz und anschließend unser Teppichvlies. So garantieren wir Fallhöhen bis zu 210 cm. Das CP 210 ist also bereits für Kletterwände und aufwendigere Spielgeräte geeignet.

CP 250

Auch in diesem Fall setzen wir auf eine Kombination aus Teppichvlies, Filz und EEP. Auf 65 mm starkem EEP folgt das Filz und anschließend unser spielfreundliches Teppichvlies. Diese Variante ermöglicht Fallhöhen von bis zu 250 cm. Große Spielgeräte sowie Calisthenics-Anlagen sind also problemlos machbar.

CP 300

Das Maximum an Fallschutz: Das CP 300 bietet eine sichere Fallhöhe von bis zu 300 cm. Mit diesem Produkt können Sie also alle gängigen Spielgeräte sichern. Um diese Fallhöhe zu erreichen, setzen wir zwei 40 mm starke EEP-Lagen ein. Darauf befestigen wir die Schicht nadelgelochtes Filz und anschließend unser Teppichvlies. So meistern wir auch schwierige Fallhöhen.

Sprechen Sie mit Experten. Sprechen Sie mit uns!

Sie sehen schon: In Sachen Fallschutz gibt es bei jedem Projekt viel zu bedenken. Damit Ihr Spielplatz bestmögliche Sicherheit bietet, wenden Sie sich vertrauensvoll an echte Spezialisten. Wir stehen Ihnen zur Seite und sorgen dafür, dass Ihr Spielplatz-Projekt für alle Beteiligten ein echter Erfolg wird. Kontaktieren Sie uns jetzt!

Mit dem Absenden des Kontaktformulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Formular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. 
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@childs-play.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir beraten Sie persönlich.

Gerne stellen wir für Sie den Kontakt zu einem regionalen Vertriebspartner her. So erhalten Sie alle Informationen in einem persönlichen Gespräch vor Ort. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören – und gemeinsam Ihr Projekt umzusetzen.